Heilmittelinstitut

Schwarzkümmelöl - die Perle unter den Ölen

Kaum ein anderes Öl ist so gesund wie Schwarzkümmelöl. Es gibt eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien, die die positive Wirkung des Öls auf die Gesundheit von Mensch und Tier belegen. Man sagt, dass Schwarzkümmelöl die Bildung von Immunzellen fördert. Daher hilft es bei vielen Erkrankungen - sogar gegen Krebs. Das hochwirksame Öl hat darüber hinaus eine antibakterielle Wirkung. Es kann dabei helfen, den Blutdruck zu senken und auch bei Schlafstörungen ist es zu empfehlen. Bei Hunden und Katzen hält es lästige Zecken fern. Schwarzkümmel ist eigentlich ein Gewürz, das ein wenig Ähnlichkeit mit schwarzem Pfeffer hat. Für unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Tiere ist er ein wahrer Alleskönner!

Der Schwarzkümmel - Nigella Sativa

Nigella Sativa

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten. Der "Echte Schwarzkümmel", mit der lateinischen Bezeichnung Nigella Sativa stammt aus dem Orient. Vorwiegend ist er in Westasien, dem Irak und der Türkei beheimatet. Man findet ihn aber auch in Indien, Nordafrika und dem südlichen Europa. Seine heilende Wirkung ist in den fernöstlichen Regionen seit mehr als 2000 Jahren bekannt. Selbst Mohammad (570-632 n. Chr.) widmete ihm im Hadith ein paar Zeilen, die ihm in der islamischen Welt zu großer Popularität verhalfen: "Schwarzkümmel heilt jede Krankheit - hilft jedoch nicht gegen den Tod". Schwarzkümmel galt seit jeher als Medizin gegen viele Krankheiten. Auch heute noch werden seine Samen beim Backen von Fladenbrot verwandt und dienen als Unterstützung für eine gesunde Ernährung, Die Samen werden, ähnlich wie die bei uns geläufigeren Sesamkörner, auf dem Backwerk verteilt. Die dunklen Samen des Schwarzkümmels tragen in der asiatischen Region den Namen "Schwarzer Zwiebelsamen". Sie werden in Indien und im Mittleren Osten auch häufig als Ersatz für Pfeffer verwendet. Die einjährige Pflanze des Schwarzkümmels ist schlank und krautartig. Sie kann bis zu 50 cm hoch werden. Die Blüten sind in weißliche bis hellblau getönte Hüllblätter gebettet. Stiele und Blattwerk sind leicht behaart.

In unseren Breitengraden findet man eine dem "Echten Schwarzkümmel" verwandte Art, die Nigella Damascena. Der sogenannte "Garten-Schwarzkümmel" stammt ursprünglich aus dem südlichen Europa. Im Gegensatz zu dem inzwischen als ausgestorben geltenden "Acker-Schwarzkümmel", der in früheren Zeiten als Wildpflanze in Mitteleuropa zu finden war, wurde die "Jungfrau im Grünen", wie man den Nigella Damscena auch noch nennt, kultiviert und ist heute in manchem Garten zu finden. Der "Echte Schwarzkümmel" gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse. Mit dem in Europa wesentlich bekannterem Kreuzkümmel oder Kümmel ist er nicht verwandt.

Banner

Ist Schwarzkümmel eine Alternative Medizin aus der Natur?

In der westlichen Welt ist die effiziente Wirkung bei vielen gesundheitlichen Beschwerden des "Echten Schwarzkümmels" nur hinlänglich bekannt, bzw. er wird nur in geringem Maße als Mittel gegen Krankheiten eingesetzt. Man kennt ihn zwar als Küchenkraut und er gilt sogar als Hausmittel, doch viele seiner positiven Eigenschaften schlummern hierzulande noch im Verborgenen. Oftmals vertrauen wir mehr auf pharmazeutische Produkte. Doch der Vormarsch alternativer Medizin und pharmazeutischer Betriebe, die sich auf Naturheilmittel spezialisieren ist nicht mehr zu bremsen. Im Gegensatz zu den chemischen Mitteln der herkömmlichen Pharmaindustrie sind bei Produkten der Naturmedizin kaum Nebenwirkungen zu erwarten. Dies gilt auch für Schwarzkümmel. Wer "Echten Schwarzkümmel" oder das daraus gewonnene Öl regelmäßig in seiner Küche verwendet, leistet einen wichtigen Beitrag zu einer gesundheitsfördernden Ernährung. Die hochwirksamen Samen beugen vielen Beschwerden und Krankheiten vor. Das bereits seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegebene Wissen der Bewohner Nordafrikas, des Mittleren und des Nahen Ostens, findet zunehmend Einzug in unsere Kultur. In den letzten 50 Jahren fanden annähernd 500 wissenschaftliche Untersuchungen statt, die alle das gleiche Ergebnis aufzeigten. Der Samen des "Echten Schwarzkümmels" ist eine Quelle für mehr Gesundheit und Wohlbefinden und eine ausgezeichnete Ergänzung zur Ernährung!

Die vielfältige Wirkung von Schwarzkümmelöl

Wie die zahlreichen Studien belegen, verfügt Schwarzkümmelöl über hervorragende antibakterielle und antimykotische Eigenschaften. Das Öl wird aus dem Samen des Schwarzkümmels gewonnen. Es wird als Speiseöl kalt gepresst und schmeckt sehr würzig. Die Samen selbst sind braunschwarz und relativ klein. Sie enthalten wertvolle ätherische Öle, denen der Schwarzkümmel seine heilende Wirkung bei vielen Krankheiten und Beschwerden verdankt. Die Samen werden auch, wie bereits oben beschrieben, als Gewürz verwandt. Sie schmecken äußerst aromatisch und leicht scharf. In der Medizin verfügt Schwarzkümmel über einen sehr guten Ruf. Sowohl in der traditionellen indischen Medizin, als auch in der Ayurvedischen Heilkunde spielt er eine bedeutende Rolle. Obwohl es derzeit keine Forschungsergebnisse gibt, die für eine ärztliche Anerkennung von Schwarzkümmel ausreichen, gibt es zahlreiche Anwendungsgebiete, in denen man dem heilsamen Öl der Pflanze ein hohes therapeutische Potential zuschreibt. Zu den Hauptanwendungen gehören Krankheiten und Beschwerden wie Asthma, Blähungen und Verdauungsprobleme. Die Heilwirkung wird als anregend, antibakteriell, antimykotisch, antiseptisch, blutdrucksenkend, entzündungshemmend, galletreibend, harntreibend und verdauungsfördernd beschrieben. Darüber hinaus soll Schwarzmittel bei Menstruationsbeschwerden Linderung verschaffen. Es soll die Muttermilchsekretion fördern und schweißtreibend sein. Auch bei Wurmbefall kommt das vielseitige Öl zur Anwendung.

Für die heilende Wirkung ist in vielen Fällen der Inhaltsstoff Thymochinon verantwortlich. Thymochinom ist mit einem Anteil von ca. 30 bis 48 Prozent in Schwarzkümmelöl enthalten. Die hohe Konzentration dieses Wirkstoffes und viele weitere Inhaltsstoffe sind der menschlichen Gesundheit sehr zuträglich und helfen auch Tieren bei vielen Beschwerden. Phytosterole, Alkaloide, p-Cymen, Thymol, ?-Hederin und Triglykoside helfen unter anderem bei Asthma, Bluthochdruck, Bronchitis, Diabetes. Durchfall, Entzündungen, Hauterkrankungen, Keuchhusten und Kopfschmerzen.

In der Krebstherapie könnte Schwarzkümmel zukünftig an Bedeutung gewinnen. In seinen fernöstlichen Heimatländern gilt er seit Langem als wirksames Heilkraut in der Anwendung gegen Krebserkrankungen. Studien zeigen, dass eine Ernährung, die durch den regelmäßigen Verzehr von Schwarzkümmel bereichert wird, einen Beitrag dazu leisten kann, dass sich Krebszellen im Darm weniger ausbreiten und das Wachstum vermindert wird. Auch bei anderen Krebsformen wurden bereits positive Ergebnisse beobachtet. Wissenschaftler des Cancer Immuno-Biology Laboratory im US-Bundesstaat South Carolina führten mehrere Studien durch, die zeigten, dass Schwarzkümmel dabei hilft, die Aktivität der neutrophilen Granulozyten zu stimulieren. Die neutrophilen Granulozyten sind die am häufigsten im Körper vorkommenden weißen Blutkörperchen. Sie sind dafür verantwortlich Krebszellen unschädlich zu machen, bevor Tumore entstehen können. Die Experten veröffentlichten einen Bericht, in dem eine Anti-Tumorwirkung beschrieben wurde. Schwarzkümmelöl könnte krankmachende Immunreaktionen verhindern, die als Ursache von chronischen Erkrankungen verantwortlich zeichnen könnten. Die Anwendung könnte sich auf Beschwerden aller Art und Krankheiten wie Heuschnupfen, Akne und Krebs erstrecken. Neuere Erkenntnisse belegen, dass es bei atopischen Krankheitsbildern, die man gemeinhin als Allergie bezeichnet, zu einer erheblichen Störung der Synthese zwischen der Gamma-Linolensäure, den Prostaglandinen PGE1/PGE2 und der Arachidonsäure kommt. Dies deutet darauf hin, dass es sich hier um einen Enzymdefekt handelt. Allergiker müssen daher bei ihrer Ernährung darauf achten, dass sie vermehrt die lebensnotwendigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren zu sich nehmen. "Echtes Schwarzkümmelöl", auch ägyptisches Schwarzkümmelöl genannt, ist hier die ideale Ergänzung zur Ernährung. In Deutschland nahmen mehr als 600 Personen mit atopischen Krankheitsbildern an einer fachärztlichen Untersuchung teil. Bei über zwei Dritteln der Probanden konnte nach der regelmäßigen Anwendung von Schwarzkümmelöl eine Linderung der Beschwerden, ja sogar eine völlige Ausheilung von zum Beispiel Neurodermitis, Stauballergien, Akne und Immunschwächen beobachtet werden.

Die Anwendung von Schwarzkümmelöl

Die Samen und das Öl des Schwarzkümmels gelten als wertvolle Ergänzung einer gesunden Ernährung. Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, sollte stets über einen entsprechenden Vorrat in seiner Küche verfügen. Obwohl es so viele Studien über die positive Wirkung gibt, fehlt es an einer arzneilichen Zulassung. Daher gibt es keine Arzneimittel, die auf Basis dieser Heilpflanze entwickelt wurde, Schwarzkümmelöl gilt daher als Nahrungsergänzungsmittel. Alternativ ist es zur traditionellen Anwendung erhältlich. Schwarzkümmelöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren, wie z. B. der Linolsäure, Vitaminen sowie Vorstufen von Vitaminen. Außerdem enthält es zahlreiche Mineralstoffe wie Kupfer, Zink, Phosphor und Eisen. Nebenwirkungen bei der Anwendung von Schwarzkümmelöl gibt es nach bisherigem Kenntnisstand keine. Daher eignet es sich auch hervorragend zur Behandlung von Krankheiten bei Kindern. Die Heilpflanze ist für ihre gute Verträglichkeit bekannt. Wer besonders vorsichtig sein möchte, kann den Umfang der Anwendung zusätzlich mit einem Arzt oder Apotheker besprechen. Eine Gefährdung für die Gesundheit ist durch die Anwendung von Schwarzkümmelöl oder Samen allerdings nahezu auszuschließen. Bei sehr hoher Dosierung und entsprechender Empfindlichkeit kann es lediglich zu einer leichten Reizung des Darmtraktes kommen.

Wer gerne Schwarzkümmelöl kaufen möchte kann es auch auf dieser Webseite tun.

Schwarzkümmel wird beispielsweise in den Oasen der ägyptischen Wüste angebaut. Das Öl wird aus den tiefschwarzen Samen gepresst, die in den mohnähnlichen Fruchtkapseln der Pflanzen reifen und über einen intensiven und anregenden Anisduft verfügen. Die positive Wirkung auf die Gesundheit des Menschen resultiert unter anderem aus dem hohen Eiweißgehalt des Schwarzkümmelöls. Es enthält ca. 21 Prozent von hochwertigem Eiweiß. Darüber hinaus sind ca. 35 Prozent Pflanzenfette ein wesentlicher Bestandteil. Sie setzen sich aus fetten und ätherischen Ölen zusammen. In den fetten Ölen befinden sich wiederum ca. 60 Prozent mehrfach ungesättigter Fettsäuren. Diese kostbaren Bestandteile sind für die Erhaltung und Stabilisierung des menschlichen Immunsystem von großer Bedeutung und für das Überleben wichtig. Linolen- und Gamma-Linolsäuren sind die Voraussetzung für eine Synthese von immunregulierenden Substanzen wie zum Beispiel Prostaglandin E1. Die stabilisierende Wirkung der Linolsäure auf die Zellmembranen und die entzündungshemmende Wirkung auf den Organismus der hormonähnlichen Substanz Prostaglandin, sorgen für optimale Gesundheit. Schädliche Immunreaktionen, die Ursache für chronische Erkrankungen sein können, werden unterbunden. Darüber hinaus haben diese Inhaltsstoffe einen positiven Einfluss auf das Zellwachstum und die Zellbildung. Das wichtigste im Schwarzkümmelöl enthaltene ätherische Öl ist das Nigelon Semohiprepinon, das insbesondere bei Beschwerden der Atemwege schnelle Linderung verschafft. Bronchialasthma und Keuchhusten lassen sich daher sehr gut mit Schwarzkümmelöl oder Samen behandeln. Zu den weiteren wesentlichen Bestandteilen des Schwarzkümmels gehören lebenswichtige Aminosäuren, wie Cystin und Arginin. Auch Glutamin, Lysin und mehr sind im Schwarzkümmel enthalten. Zahlreiche Vitamine sorgen bei regelmäßiger Anwendung für eine hochwertige Ernährung. Schwarzkümmelöl und Samen enthalten die Vitamine A, C, D und E, sowie Vitamine des B-Komplexes. Auch an Mineralien hat Schwarzkümmel einiges zu bieten. Magnesium, Zink, Selen Folsäuren und Biotin sind eine wertvolle Ergänzung zur täglichen Ernährung.

Nach all diesen vielen Vorzügen für eine ganzheitliche gesunde Ernährung kann Schwarzkümmel auch mit einem sehr guten Geschmack überzeugen. Öl und Samen sind nicht nur eine wertvolle Ergänzung zur Nahrung, sondern schmecken darüber hinaus ausgezeichnet. Selbst Kinder lieben den sehr gut verträglichen Schwarzkümmel, der in keiner Küche fehlen sollte. Schwarzkümmelöl und Samen helfen nicht nur bei zahlreichen Beschwerden und Krankheiten. Die enthaltenen Fettsäuren stabilisieren den Cholesterinspiegel und setzten die Fettverbrennung in Gang. Hierdurch wird nicht nur das Herz-Kreislauf-System positiv unterstützt, sondern auch eine Diät erleichtert. Wer eine Kur mit Schwarzkümmelöl machen möchte, wird schon bald von der positiven Wirkung begeistert sein. Wichtig ist, dass man beim Kauf von Schwarzkümmelöl darauf achtet, dass es sich um ein geprüftes reines Öl handelt. Eine Anwendung kann zur Vorsorge oder zur allgemeinen Stärkung der Abwehrkräfte über einen Zeitraum von mehreren Monaten vorgenommen werden. Eine Dosierung von ca. 20 Tropfen zweimal täglich ist empfehlenswert. Sollte es zu Beginn der Einnahme zu leichtem Aufstoßen kommen, ist dies völlig unbedenklich. Dieses Symptom sollte schon nach wenigen Tagen wieder verschwinden. Die positive Wirkung macht sich ebenfalls innerhalb weniger Tage bemerkbar. Schon bald sollte man eine spürbare Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens feststellen können. Schwarzkümmelöl kann neben einer Ergänzung der Ernährung auch äußerlich zur Anwendung kommen. Bei Hautproblemen wie Akne oder Schuppenflechte wird das Öl direkt auf die betroffenen Hautpartien geträufelt und mit kreisenden Bewegungen leicht einmassiert. Das Öl des Schwarzkümmels eignet sich auch sehr gut als Pflege für Haut und Haar. Es verbessert das Hautbild und die Haarstruktur. Schwarzkümmel ist nicht nur bei Gesundheit und Ernährung eine wohltuende Ergänzung. Die im Öl enthaltenen ätherischen Substanzen haben eine beruhigende Wirkung, die sich stabilisierend auf den Körper auswirken. Daher eignet sich das hochwertige Öl auch sehr gut, um akuter Schlaflosigkeit entgegenzuwirken. Auch bei Kindern. die durch Hyperaktivität auffallen, lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Bei einer Anreicherung der Ernährung mit Schwarzkümmelöl konnte eine positive Entwicklung beobachtet werden. Die Kinder waren schon bald sehr viel ausgeglichener und ruhiger.

Banner

Bei der täglichen Ernährung finden das leicht nussig schmeckende Schwarzkümmelöl und die köstlichen Samen weitreichende Anwendung. Der Samen des Schwarzkümmels kann im Ganzen oder gemahlen zur Zubereitung vieler Speisen verwendet werden. Fein gemahlen können sie mit Wasser vermischt werden, sodass eine gelartige Substanz entsteht. Diese Mischung eignet sich hervorragend zum mehl- und glutenfreien Backen. Sie wird als Ersatz für Eier verwendet. Man kann das Gel auch trinken. Schwarzkümmelöl ist eine wunderbare Ergänzung für Salate aller Art, harmoniert aber auch perfekt mit vielen anderen Gerichten. Hier ist die Kreativität potenzieller Meisterköche gefragt.

Wer seine Ernährung anreichern und ein hochwertiges Schwarzkümmelöl kaufen möchte, sollte sich nicht auf die in Apotheken und Reformhäusern angebotenen Produkte verlassen. Oftmals handelt es sich hier um Mischöle, die nur über einen geringeren Anteil der kostbaren Wirkstoffe verfügen. Das beste Öl ist das aus gepresstem ägyptischen Schwarzkümmel gewonnene Öl. Das auf den sandigen Böden Ägyptens gereifte Heilkraut verfügt über hervorragende Eigenschaften. In Europa wird der beste Schwarzkümmel in Niederösterreich angebaut. Allerdings sind die Anbauflächen sehr begrenzt.

Reines Schwarzkümmelöl ist in der Naturheilkunde unverzichtbar. Zur Anwendung kommt es beim Menschen und bei Tieren. Krankheiten, die mit den hochwertigen Substanzen erfolgreich behandelt werden können sind Asthma, Allergien, Neurodermitis. Psoriasis, Bluthochdruck sowie die Regulierung von Immundefekten. In der Tiermedizin hilft das Heilkraut ebenfalls bei vielen Beschwerden und hält zum Beispiel lästige Zecken fern.

Schwarzkümmelöl für Hunde

Die therapeutische Wirkung von Schwarzkümmelöl hat sich in der Humanmedizin bereits weitestgehend etabliert. Was für die Gesundheit des Menschen gut ist, kann auch Hunden bei vielerlei Beschwerden helfen. Bei zahlreichen Krankheiten hat sich eine Behandlung, bzw. Kur mit dem hochwertigen Öl und dem reichhaltigen Samen bereits bewährt. Auch Hunde können unter einem geschwächten Immunsystem oder den Folgen einer allergischen Reaktion leiden. Hier ist das Öl des Schwarzkümmels ein wirksames Heilmittel, dessen Anwendung sich bei Mensch und Hund auszahlt. Aber nicht nur Krankheiten können mithilfe des hochwirksamen Öls bekämpft werden. Jeder Hundebesitzer kennt sie - die alljährliche Zeckenplage. Gruselige kleine Blutsauger, die sich besonders gerne bei Hunden einnisten. Durch ihre geringe Größe sind sie der ideale "Landeplatz" für die biestigen Gesellen. Zecken, Zecken und immer wider Zecken setzen sich im Fell des Tieres fest. Zecken mögen den intensiven Geruch des Schwarzkümmels nicht. Daher lassen sich Zecken leicht mit ein paar Tropfen des wirksamen Öls, die dem Futter beigemischt werden, vertreiben. Ein sehr schöner Nebeneffekt ist, dass die Qualität des Futters nicht durch die Beigabe beeinträchtigt wird, sondern diese im Gegenteil länger erhalten bleibt. Wenn der geliebte Vierbeiner also seinen Napf nicht gleich restlos verputzt, bewirkt das Öl, dass sich Bakterien und Pilze sehr viel langsamer vermehren. Aber nicht nur Zecken meiden den Geruch von Schwarzkümmelöl. Auch andere Parasiten mögen diesen nicht. Unerwünschte Bewohner des flauschigen Hundefells sind für jeden Hundehalter eine böse Überraschung. Mit dem hochwirksamen Öl lassen sich nicht nur Zecken, sondern auch Flöhe nachhaltig vom gepflegten Hundefell fernhalten. Statt mit speziellen Halsbändern gegen Zecken und allerlei chemischen Mittelchen, können Zecken und Co. auf ganz natürliche Art und Weise eliminiert werden. Acht bis zehn Tropfen des Öls werden dem Futter beigemischt und Zecken und Flöhe suchen das Weite. Eine wirklich effiziente Methode, um den Zecken den Garaus zu machen. Mit Schwarzkümmelöl werden Zecken auf natürliche und schonende Art verscheucht. Nebenwirkungen, wie bei manchen Shampoos oder anderen Mittelchen gibt es hier keine.

Wenn der Hund Beschwerden hat, oder Anzeichen von Krankheiten zeigt, sollte der erste Schritt stets der Weg zum Tierarzt sein. Es geht um die Gesundheit des Tieres. Deshalb sollte man den Rat eines Experten einholen. Schnelle Eigendiagnosen können gefährlich sein. Es gibt viele Krankheiten, deren Beschwerden durch die Anwendung von Schwarzkümmel gelindert bzw. sogar vollständig geheilt werden können. Nach Absprache mit dem Tierarzt kann man zum Wohle der Gesundheit des Tieres gerne auf eine Therapie mit dem natürlichen Heilmittel zugreifen und die Ernährung entsprechend anreichern. Auch bei Hunden kommt es zu allergischen Reaktionen oder Krankheiten, die im Zusammenhang mit einem geschwächten Immunsystem stehen. Manchmal sind es bestimmte Bestandteile des Futters, die die Gesundheit des Tieres beeinträchtigen. Auch Pollen und Milben können Krankheiten hervorrufen. Dies kann zum Beispiel ein unangenehmer Husten sein oder eine Erkrankung der Atemwege. Ausgelöst werden können diese Symptome durch eine eventuelle Überreaktion des tierischen Immunsystems. Durch die Im Öl des Schwarzkümmels enthaltenen Prostaglandine wird das Immunsystem wieder in Einklang gebracht und die Beschwerden klingen ab.

Zur Vorsorge können ein paar Tropfen, in das tägliche Futter beigemischt, eine positive Wirkung auf die Ernährung und das Wohlbefinden des Hundes haben. Das Immunsystem wird gestärkt und Krankheiten oftmals präventiv vermieden. Hat sich der Hund einmal verletzt, kann auch hier eine Anwendung des Öls helfen eine schnellere Heilung herbeizuführen. Auch ein wohlerzogener Hund bewegt sich in der freien Natur und streunt durch Büsche und Felder. Schnell kann es hier zu kleineren Verletzungen kommen. Hautabschürfungen oder Risse sind an der Tagesordnung. Insbesondere die empfindlichen Pfoten werden schnell einmal in Mitleidenschaft gezogen. Dank der positiven Wirkung des kostbaren Öls ist die Gesundheit des treuen Begleiters schnell wiederhergestellt. Mit dem Auftragen des Öls werden die Schmerzen gelindert und unangenehme Beschwerden verschwinden im Nu.

Für die perfekte Fellpflege gibt man ein paar Tropfen des Schwarzkümmelöls auf die Bürste, Nach dem Bürsten erhält das Fell einen seidigen Glanz und ist spürbar weicher. Wer diese Prozedur regelmäßig wiederholt, darf sich über ein wunderbar gepflegtes Fell seines Hundes freuen. Mit der Anwendung von Schwarzkümmel kann der Hundebesitzer dafür Sorge tragen, dass sich der Hund bester Gesundheit erfreut und sich rundum wohl fühlt.

Schwarzkümmel für Pferde

Auch bei Pferden spielt das Allround Heilmittel eine große Rolle. Einer der führenden Immunologen Deutschlands, Dr. Peter Schleicher, untersuchte in zahlreichen Studien die heilende Wirkung des Schwarzkümmelöls. In seinem Münchner Zytognost-Labor konnte er die Wirksamkeit der Anwendung erfolgreich nachweisen. Das Pferd seiner Tochter, die Araberstute Baronesse, war an Asthma erkrankt. Da mit einer Behandlung mit Cortison zahlreiche Nebenwirkungen einhergehen, entschied er sich für eine Anwendung des naturbelassenen Öls. Nachdem er das Reitpferd erfolgreich von der Krankheit befreien konnte, widmete er sich der Erforschung der Wirkung bei Krankheiten des Menschen. Die bahnbrechenden Erfolge, die Dr. Schleicher bei der Behandlung der Pferde erzielen konnte, lässt seither viele Pferdehalter auf die Wirkung des Öls vertrauen. Die tägliche Gabe von ca. 20 ml direkt unter die Zunge des erkrankten Tieres lässt das Asthma nach circa drei bis vier Wochen abklingen. Viele Pferde leiden zudem unter ähnlichen Krankheiten, wie zum Beispiel der Staubhusten. Auch hier kann die Gesundheit der Tiere meist wiederhergestellt werden. Die Beschwerden werden effizient bekämpft und das Pferd kann sich Über neue Lebensqualität freuen.

Eine Ernährung der Tiere mit der Beigabe von Schwarzkümmel stärkt das Immunsystem der Pferde. Statt unter die Zunge, kann man das Öl auch dem Futter beimischen. Eine Dosierung von 20 ml ist auch hier empfehlenswert. Die guten antiseptischen Eigenschaften des Öls wirken sich positiv auf die Gesundheit des Tieres aus. Pilze und Bakterien können sich nicht mehr ungehindert vermehren und unangenehme Beschwerden verursachen. Der bei Pferden sehr verbreitete Staubhusten entsteht durch eine Überreaktion des Immunsystems, die wiederum durch die Staubbelastung beim Füttern ausgelöst wird. Mischt man dem Futter etwas Wasser und einige Tropfen des Schwarzkümmelöls bei, werden dies negativen Auswirkungen erfolgreich verhindert. Auch die restliche Gesundheit des Tieres wird wohltuend unterstützt. Das Immunsystem wird gestärkt und die Stoffwechselfunktionen gestärkt.

Für die äußerliche Anwendung ist Schwarzkümmel insbesondere bei kleineren Verletzungen sehr gut geeignet. Schnittwunden oder Hautabschürfungen behandelt man am besten, indem man einige Tropfen des Öls auf die betroffenen Stellen träufelt und sie sanft einmassiert. Alternativ kann man das Öl auf einen Wattebausch geben und die verletzte Region abtupfen. Das Öl beschleunigt den Heilungsprozess und sorgt dafür, dass sich das Tier schon bald wieder bester Gesundheit erfreuen kann. Durch den Satteldruck können sich leicht Ekzeme und wunde Stellen bilden. Auch hier werden die Beschwerden mit einer Anwendung des Schwarzkümmelöls schnell verschwinden. Dank der heilenden Wirkung erfährt das Tier eine schnelle und unkomplizierte Erleichterung bei den gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Auch bei Pferden gibt es lästige Parasiten. Zecken und Flöhe sind zwar eher Hunden und Katzen vorbehalten, aber Stechmücken, Pferdebremsen und Fliegen machen den Pferden oft sehr zu schaffen. Auch sie mögen den Geruch des Öls nicht. Daher kann das Öl hier schnell für Abhilfe sorgen.

Ein paar Tropfen auf die besonders gefährdeten Stellen geträufelt und sanft eingerieben erlösen das Pferd von seinen Qualen und machen es ruhiger und gelassener. Die Augen des Pferdes sind bei den mehr als lästigen Fliegen sehr beliebt. Um sie erfolgreich zu verscheuchen genügt es, einige Tropfen des Schwarzkümmelöls um die Augenpartie herum aufzutragen. Schon bald werden die unangenehmen Plagegeister das Weite suchen. Auch bei den Pferden ist das Öl bestens für die perfekte Schönheitspflege geeignet. Man gibt einfach ein paar Tropfen des Naturheilmittels in eine Sprühflasche mit Wasser und trägt diese vor dem Bürsten auf. Nach dem Striegeln glänzt das Fell mit seidigem Schimmer, der sich bei wiederholter Anwendung dauerhaft erhalten lässt.

Banner

Schwarzkümmel - ein Heilmittel für viele Anwendungsbereiche

Schwarzkümmel trägt nicht nur zu einer gesunden Ernährung bei, sondern auch zu mehr Gesundheit bei Mensch und Tier. Seien es Samen oder das hochwirksame Öl, Schwarzkümmel ist ein hoch effizientes Mittel bei vielen Beschwerden und ist in der Lage viel Krankheiten zu heilen. Beschwerden, die auf eine allergische Reaktion zurückzuführen sind werden gemildert oder verschwinden völlig. Auch bei Zecken und Parasiten sorgt das hochwirksame Heilmittel nachhaltig für eine Problemlösung. Aufgrund ihres breiten Wirkungsfeldes sind Schwarzkümmelöl und die Samen des Schwarzkümmels für viele Anwendungen und als erfolgreiches Mittel zur Bekämpfung von Krankheiten zu empfehlen.

Abschließend noch eine Auflistung möglicher Beschwerden und Krankheiten, bei denen Schwarzkümmelöl oder Samen helfen können:

✔ Akne,
✔ Allergien,
✔ Asthma,
✔ Blähungen,
✔ Bronchitis,
✔ Diarrhöe,
✔ Durchfall,
✔ Ekzeme,
✔ Gallensteine oder Gallenschwäche,
✔ Immunschwäche,
✔ Keuchhusten,
✔ Koliken und Krämpfe,
✔ Leberleiden,
✔ Lungenerkrankungen,
✔ Magenbeschwerden- oder schmerzen
✔ Menstruationsbeschwerden,
✔ Neurodermitis,
✔ Befall mit Zecken und anderen Parasiten,
✔ Pilzinfektionen,
✔ Hautpilz,
✔ Psoriasis vulgaris,
✔ Säuremangel,
✔ Schuppenflechte,
✔ Tumore,
✔ Verdauungsbeschwerden
✔ und Wurmbefall
Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.