Heilmittelinstitut

Grünlippmuschel – Wundermuschel aus Neuseeland

Neuseeland – endlose Weiten, traumhafte Küsten und Kiwis: Das ist es, wofür Neuseeland eigentlich bekannt ist. Aber gerade an den Küsten findet sich ein natürlicher Schatz. Die neuseeländische Grünlippmuschel (Perna canaliculus). In ihrem Extrakt finden sich besondere Wirkstoffe, darunter Antioxidantien sowie Fettsäuren. Diese Wirkstoffe können erwiesenermaßen bei einer Vielzahl von Beschwerden für Linderung sorgen.

Schon seit vielen Generationen kennen die Maori die wirksamen Eigenschaften der Grünlippmuschel und heilen mit dieser seit mehr als 6.000 Jahren verschiedenste Krankheiten oder lindern Schmerzen. Mehr Informationen dazu kann man auf der Seite http://www.gruenlippmuschel.org/ entnehmen.

Inzwischen wird das Wissen um die Wirksamkeit der Grünlippmuschel auch weltweit erforscht. Jährlich gehen etwa 60.000 Tonnen der gezüchteten Muschel in den Export, in Deutschland ist sie unter dem Begriff „neuseeländische Grünschalmuschel“ bekannt. Grünlippmuschel gilt zum einen als Delikatesse, zum anderen kann sie in Form von pharmazeutischen Produkten wie Tabletten, Pulver und Salben verwendet werden. Zur Erhaltung der hochwertigen Inhaltsstoffe der Extrakte werden diese für Tabletten und Pulver gefriergetrocknet.

Grünlippmuschel – Inhaltsstoffe und Wirksamkeit

Von der jährlichen Ernte an Grünlippmuscheln werden etwa zehn Prozent für die Weiterverarbeitung zu pharmazeutischen Produkten verwendet. Den Wirkstoffen der Grünlippmuschel werden entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt, weshalb sie unter anderem bei arthritischen Erkrankungen der Gelenke zur Symptomlinderung verwendet wird. Durch das Grünlippmuschelextrakt kann die Produktion der Gelenkschmiere gefördert werden, was sich auf den gesamten Bewegungsapparat positiv auswirkt. Weiterhin soll Grünlippmuschel bei Erkrankungen der Atemwege (z. B. Asthma) hilfreich sein.

Zu den wirksamen Inhaltsstoffen in Grünlippmuschel gehören:

  • Glucosaminglykan: Bei Glucosamin handelt es sich um einen körpereigenen Stoff. Dieser wird für eine einwandfreie Bewegung der Gelenke benötigt. Gerade mit zunehmendem Alter oder auch bei bestimmten Krankheiten erfolgt der Abbau dieses Stoffes und bedingt dadurch auch der Abbau von Knorpelmasse. Mit Hilfe von Glucosaminglykan wird der körpereigene Stoff ersetzt und der Körper zur Bildung neuer Muskelmasse angeregt.
  • Antioxidantien: In Grünlippmuscheln sind verschiedene Antioxidantien enthalten. Sie wirken sich auf das Immunsystem positiv auf und hemmen aktiv die Entstehung entzündlicher Prozesse in den Gelenken. Schmerzen lassen sich dadurch lindern, mögliche Schwellungen an Gelenken gehen zurück.
  • Lyprinol: Lyprinol findet sich als Wirkstoff so nur in der Grünlippmuschel. In ihm sind zwölf unterschiedliche Omega-3-Fettsäuren enthalten, welche auf den gesamten menschlichen Organismus eine entzündungshemmende Wirkung entfalten können.

Grünlippmuschel und ihre Anwendungsbereiche

Die Grünlippmuschel hat ein weites Anwendungssprektrum. Sie ist nicht nur für Menschen geeignet, sondern kann auch eine positive Wirkung bei Hunden, Katzen und Pferden erzielen.

Grünlippmuschel und ihre Anwendung beim Menschen

In erster Linie hilft die Grünlippmuschel beim Menschen vor allem bei Arthrose, Rheuma sowie bei Knorpelschäden. Mehrere wissenschaftliche Studien zeigen auf, dass Grünlippmuschelextrakt sich auf Schmerzlinderung und Knorpelaufbau positiv auswirken. Aufgrund der enthaltenen Antioxidantien trägt die Grünlippmuschel zudem zum Zellschutz bei und kann deren Abbau verhindern. Weiterhin können Erkrankungen der Atemwege wie Asthma gelindert werden.

Grünlippmuschel und ihre Anwendung bei Hunden

Für alle Hunderassen gilt vor allem das Grünlippmuschelextrakt in Pulverform als beliebtes, natürliches Heilmittel. Es hilft bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparats sowie auch Gelenkschmerzen. Tierärzte geben hier gern hilfreiche Informationen zur Dosierung. Das Pulver kann problemlos in das tägliche Futter gemischt werden.

Grünlippmuschel und ihre Anwendung bei Katzen

Katzen sind für Grünlippmuschelextrakt sehr empfänglich. Es kann ihnen in Form von Tabletten oder Pulver verabreicht werden. Eine Anwendung ist vor allem bei älteren Tieren oder Tieren mit chronischen Grunderkrankungen (z. B. Arthrose) sinnvoll, es wird eine deutliche Schmerzlinderung erreicht und die Tiere können sich wieder freier bewegen. Das Grünlippmuschelextrakt kann problemlos mit dem täglichen Futter verabreicht werden. Eine gewisse Regelmäßigkeit ist bei der Gabe aber notwendig, um Resultate zu sehen.

Grünlippmuschel und ihre Anwendung bei Pferden

Für Pferde ist Grünlippmuschelextrakt ebenso effektiv einsetzbar, wie für den Menschen sowie Hunde und Katzen. Die Dosierung ist natürlich deutlich höher. Bei Pferden nimmt die Grünlippmuschel vor allem auf die Funktion der Gelenke Einfluss, weshalb es gern bei Springpferden verwendet wird. Es kann aber genauso auch bei älteren Tieren, die an einer klassischen Altersarthrose leiden, unter das Futter gemischt werden.

Grünlippmuschel – Muss bei der Anwendung mit Nebenwirkungen gerechnet werden?

Die Grünlippmuschel und das daraus gewonnene Extrakt ist ein reines Naturprodukt. Bei der Einnahme ist deshalb auch nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen. Selbst eine Überdosierung gilt als unproblematisch, es sind weder Magen-Darm-Beschwerden noch andere körperliche Probleme zu erwarten. Da die Wirkung jedoch auf ernährungsphysiologischer Ebene einsetzt, kann es bis zu den ersten positiven Resultaten aufgrund der Umstellung des Organismus etwas dauern.

Grünlippmuschel in wissenschaftlichen Studien

Inzwischen gibt es bereits einige wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit der Grünlippmuschel bei Mensch und Tier.

So wurde im Jahr 2000 am Emelyanov et al. Hospital Therapeutic Clinic, Pavlov Medical University in St. Petersburg (Russland) eine Studie mit 46 Teilnehmern durchgeführt, welche unter chronischem Asthma litten. Über einen Zeitraum von acht Wochen erhielten die Patienten zweimal pro Tag eine Kapsel mit Lyprinol beziehungsweise ein Placebo. Ziel der Studie war es herauszufinden, inwiefern die Extrakte der Grünlippmuschel bei einer Abschwellung der entzündeten Schleimhäute helfen können. Nachgewiesen werden konnte bei den Untersuchungen, dass die Enzyme der Grünlippmuschel zu einer Blockierung der Lipidmediatioren und Leukotriene, welche für die Entzündungen verantwortlich sind, beitragen und die Symptome so deutlich reduzieren. Eine weitere Beobachtung zeigte, dass sich auch das Lungenpfeiffen bei den Patienten deutlich verringerte, die Atemgeschwindigkeit anstieg und der Gehalt an Wasserstoffperoxid in der Lunge abnahm.

In einer Studie von Treschow et a. der RMIT University in Australien wurde die Wirkung der Omega-3-Fettsäuren in der Grünlippmuschel genauer unter die Lupe genommen. Die nachgewiesenen Omega-3-Fettsäuren wurden PUFA (polyunsaturated fatty acids) genannt. Es konnte in der Studie belegt werden, dass sich diese Fettsäuren lindern auf die in Gelenken stattfindenden Entzündungsaktivitäten auswirken. In einem aufwändigen Extraktionsverfahren konnte ein Omega-3-Pulver hergestellt werden, welches eine Hemmung der Lipoxygenase herbeiführte. Für eine solche Hemmung kommen sonst nur Schmerzmittel in Frage. Damit konnte ein nichtsteroidales Antirheumatikum gefunden werden, welches auf schonende Weise und ohne Nebenwirkungen verwendet werden kann.

In der Yonsei Medical Clinic in Korea wurde die Wirkung von Grünlippmuschelextrakt auf Osteoarthritis untersucht. Dabei wurde gezielt die entzündungshemmende Wirkung genauer untersucht. Für die Studie wurden 60 Patienten mit Osteoarthritis gewählt. Über einen Zeitraum von acht Wochen erhielten sie Grünlippmuschelextrakt, schon nach einer Zeit von etwa vier Wochen konnte bei 53 Prozent der Teilnehmer eine Verringerung der Schmerzen und eine Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit festgestellt werden. Nach der Gesamtdauer von acht Wochen könnte eine medizinisch nachweisbare Verbesserung der Probleme bei mehr als 80 Prozent aller Teilnehmer beobachtet werden. Über Nebenwirkungen während der Studie klagte kein Patient, weshalb Forscher davon ausgehen, dass das in Grünlippmuschel enthaltene Enzym Lyprinol stark entzündungshemmend wirkt.

In den USA untersuchten Forscher zudem die Wirkung der Grünlippmuschel bei Tieren. An der University of California wurde an Ratten die entzündungshemmende Wirkung des lipidreichen Grünlippmuschelextrakts getestet. Die Tiere litten unter Arthritis und Polyarthritis und zeigten nach Verabreichung des Grünlippmuschelextrakts eine deutliche Verbesserung der Beschwerden. In Form einer deutlichen Überdosierung konnte zudem nachgewiesen werden, dass es auch bei extremer hoher Einnahmemenge nicht zu Nebenwirkungen kommt.

Grünlippmuschel – Darreichungsformen und Dosierung

Die Grünlippmuschel wird in verschiedenen Darreichungsformen vertrieben. Dazu gehören:

  • Kapseln
  • Pulver
  • Salben
  • Balsam
  • Konzentrat

Grünlippmuschel- Kapseln

Grünlippmuschel-Kapseln enthalten die Wirkstoffe der Grünlippmuschel in konzentrierter Form. Die tägliche Einnahmeempfehlung liegt bei ein bis zwei Kapseln.

Grünlippmuschel-Pulver

Das Grünlippmuschel-Pulver wird in Wasser, Tee oder Fruchtsaft eingerührt und ist für die Einnahme zweimal täglich geeignet. Werden durch das Pulver mehr Wirkstoffe aufgenommen, werden diese einfach wieder ausgeschieben.

Grünlippmuschel-Salbe und –Balsam

Salben und Balsam mit Grünlippmuschel werden ähnlich angewendet. Sie werden täglich auf die betroffenen Bereiche aufgetragen und müssen dann etwas einziehen. Die Anwendung kann mehrmals täglich erfolgen und solange durchgeführt werden, bis es zu einer Besserung der Beschwerden kommt.

Grünlippmuschel-Konzentrat

Grünlippmuschel-Konzentrat wird in der Regel einmal pro Tag eingenommen. Als beste Tageszeiten gelten morgens oder abends.

Grünlippmuschel – Erkrankungen des Bewegungsapparates natürlich heilen

Die Grünlippmuschel von den Küstenregionen Neuseelands haben aufgrund der hochwertigen Inhaltsstoffe durchaus positive und heilende Wirkungen bei Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates und auch bei Erkrankungen der Atemwege. Dank der wertvollen Omega-3-Fettsäuren und weiteren Wirkstoffe können Schmerzen gelindert und Entzündungsreaktionen im Körper bekämpft werden. Angesichts der großen Vielfalt an Darreichungsformen und der ausbleibenden Nebenwirkungen gilt die Grünlippmuschel als natürliches Heilmittel, welches bedenkenlos eingenommen werden kann.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.